Blue Flower

Edemissen. Mit zwei neuen Kreisrekorden im Hochsprung konnten zwei ganz junge Leichtathletinnen beim Sommersportfest in Edemissen überraschen. Obwohl sie selbst nur 1,40 Meter groß ist, übersprang die elfjährige Hannah Knopf 1,32 Meter, was ihr viel anerkennenden Applaus der Zuschauer und anderen Athleten einbrachte. Mit dieser Höhe gewann sie auch die Wertung innerhalb des Vierkampfes und erreicht in der Gesamtwertung mit 1.412 Punkten den sechsten Platz. Einen weiteren Kreisrekord stellte ihre ein Jahr jüngere Vereinskameradin Lucy Hoffmann auf. Sie übersprang 1,20 Meter und holte sich mit weiteren guten Leistungen im Weitsprung (3,93 Meter und im 50-Meter-Sprint (8,14 Sekunden) den Gesamtsieg im Vierkampf der W10 mit 1.411 Punkten.

Auch für Tilman Meyer ging es hoch hinaus, er siegte im Hochsprung-Wettbewerb der M12 mit 1,24 Metern. Nur wenige Zähler trennten die Erstplatzierten im Dreikampf der W8. Hier behauptete sich Zoe Stobbe mit 740 Zählern auf Rang zwei. Für ihren Zwillingsbruder Vincent gingen in der M8 493 Punkte und ein guter zwölfter Rang in die Ergebnisliste ein. Im Weitsprung-Wettbewerb der W13 sprang Lilly Sonnwald gleich im ersten Durchgang mit 4,28 Metern zu einer neuen Bestleistung und konnte exakt diese Weite im letzten Versuch noch einmal bestätigen.

Ein taktisch kluges Rennen brachte Ilka Meyer eine neue Bestzeit über 800 Meter ein. Mit starken letzten 200 Metern rannte sie nach 2:41,88 Minuten auf Rang zwei der W13 ins Ziel. In der W15 sicherte sich Lena Kruppa in 2:35,44 Minuten den Sieg, Kai Kruppa wurde in der MJ U18 Zweiter (2:28,47 Minuten).

Amelinghausen. Der 24. Lauf um den Heideköniginnen-Pokal lockte auch in diesem Jahr viele Läufer aus dem Landkreis Uelzen nach Amelinghausen.  Für das aus kreissicht herausragenste Ergebnis sorgte am Sonntag wieder einmal Seriensiegerin Martina Boe-Lange vom SV Rosche. Mit der Startnummer 1 ausgestattet, gewann sie auf der 9,1 Kilometer langen Strecke in 35:30 Minuten und lief mit drei Minuten Vorsprung vor der zweiten Frau ins Ziel. Ebenfalls erfolgreich war ihr Vereinskamerad Stefan Nickel, der nach 38:39 Minuten als Dritter in der M45 ins Ziel lief. Auf den fünften Rang platzierte sich Nadine Petrausch, die nach 54:34 Minuten die Ziellinie überquerte.

 

Mönchengladbach/Rosche. Hochsommerliche Temperaturen herrschten am Sonntag morgen bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren, für die sich Katharina Kulenkampff vom SV Rosche qualifiziert hatte. Sie startete im Mönchengladbacher Grenzlandstadion über 5000 Meter und hatte zwölfeinhalb Stadionrunden zu absolvieren. Nach langsamen Anfangstempo während der ersten zwei Runden führte eine dreiköpfige Spitzengruppe das Feld an, zu der auch die Roscherin gehörte. Doch schon nach zwei weiteren Runden setzte sich die Favoritin Tinka Uphoff von Spiridon Frankfurt deutlich von ihren Konkurrentinnen ab und lief einen großen Vorsprung heraus. Aber auch Katharina Kulenkampff konnte sich von der Drittplatzierten Carina Fierek (TuS Xanten) immer weiter absetzen und lief als Zweitplatzierte nach 18:00,42 Minuten ins Ziel. Damit sicherte sie sich bei ihrem ersten Start bei nationalen Titelkämpfen gleich den deutschen Vizemeistertitel.

Der für den SV Rosche startende Carsten Horn absolvierte erfolgreich den Supertrail über 62,8 Kilometer von Weidach im österreicherischen Leutasch nach Grainau bei Garmisch-Partenkirchen. Unter den 468 Ausdauersportlern belegte der 47-jährige Westerweyher den 118. Gesamtplatz und Platz 29 (von 110) in der Altersgruppe Master Men.

Der Zugspitz Ultratrail, Deutschlands größte Traillauf-Veranstaltung, war bei seiner 8. Auflage mit 2800 Meldern aus 50 Nationen erstmals ausgebucht. Auf den fünf angeboten Strecken vom Basetrail bis hin zum Ultratrail mit 101,9km galt es zudem bis zu 5480 Höhenmeter zu bewältigen. Zum Vergleich: Bei den Stadtmarathons von Hamburg und Berlin müssen nur etwa 100m "erklommen" werden. Trotz konditioneller Probleme entschied sich Carsten Horn wie schon vor fünf Jahren für die mittlere Distanz (Supertrail) über 62,8km, bei der es 2923 Meter auf- und 3285 abwärts zu bewältigen galt. Horn fand überraschend gut ins Rennen und konnte sich im Laufe der ersten Hälfte bis unter die ersten 100 Bergläufer vorkämpfen. Aufgrund von erheblichen Oberschenkelproblemen nach der ersten langen Bergabpassage musste er dann aber besonders bergab das Tempo deutlich reduzieren. Auf dem abschließenden Jägersteig runter ins Tal galt dann das Motto: Zähne zusammenbeißen und nicht ausrutschen auf den teils matschigen Pfaden. Nach 10:38:16 Stunden erreichte Horn restlos ausgepowert, aber überglücklich das Ziel im Zugspitzdorf Grainau, was immerhin jeder achte Starter nicht schaffte. Prominente Mitstreiterin war die aus Garmisch-Partenkirchen stammende Doppel-Olympiasiegerin im Biathlon Laura Dahlmeier, die sich bei den Frauen den dritten Gesamtplatz sicherte.

 

Zweiter Start bei Landesmeisterschaften - zweiter Titel für Katharina Kulenkampff vom SV Rosche. Die Langstreckenläuferin konnte sich bei den Niedersächsischen und Bremer Meisterschaften in Papenburg souverän über 5000 Meter durchsetzen. Katharina ging schon nach 200 Metern an die Spitze des Feldes und setzte sich deutlich vom Feld ab. Bei böigem Wind musste sie die restlichen zwölf Runden im Alleingang absolvieren. Als die erste Verfolgerin nach 4000 Metern dichter an Katharina heranlief, biss sie auf die Zähne und baute ihren Vorsprung wieder etwas aus. Mit ihrer Zielzeit von 17:40,98 Minuten lief Katharina ganz souverän mit acht Sekunden Vorsprung zum Sieg.