Blue Flower

Landesmeisterschaften als ein seltenes sportliches Großereignis mitten in der Uelzener Innenstadt und eingebettet in den 1. AZ-Firmenlauf und zwei Schülerläufe: Die Titelkämpfe niedersächsischen und bremer Landesverbände über 10 Kilometer fanden bei bestem Wetter in einem großen Rahmen statt - mit vielen sportbegeisterten Zuschauern entlang der Strecke. Die rund 200 Teilnehmer fanden dafür viele lobende Worte, ebenso für die abwechslungsreiche, schnelle Strecke, die zu vielen Bestzeiten führte

.Eine Läuferin hatte an diesem Wettkampf besonders viel Spaß. Katharina Kulenkampf vom ausrichtendem SV Rosche. Sie rollte das Feld nach und nach auf und lief in leichtfüßiger Art in 37:38 Minuten als schnellste Frau zum Landesmeistertitel - ein Überraschungssieg, mit dem sie selbst nicht gerechnet hatte. Für Kulenkampff, die erst seit diesem Jahr für den SV Rosche startet, war es die erste Teilnahme an Meisterschaften und die vergoldete sie gleich. In ihrer Altersklasse W35 gab es dazu natürlich auch den Sieg. "Ich war am Start gar nicht so weit vorne und konnte dann nach und nach Läufer überholen, so hat das richtig Spaß gemacht", freute sie sich im Ziel. Zweite wurde Saskia Pingpank vom VfL Eintracht Hannover, auf den dritten Rang lief Lokalmatadorin Martina Boe-Lange (SV Rosche; 38:33 Minuten). Sie hatte nach anstrengenden Marathon- und Halbmarathonstarts und Fußproblemen noch um ihren Start bangen müssen. Das Erlebnis der Landesmeisterschaften vor der eigenen Haustür ließ sie sich dann aber natürlich nicht nehmen und biss auf die Zähne. Bronze bei den Frauen und Gold in der W45 waren der Lohn für ihren Kampfgeist. Gemeinsam als Mannschaft holten Kulenkampff, Boe-Lange und Joven Guevarra Mannschaftssilber für den SV Rosche.

In der U23 wurde Laura Weissert (46:22 Minuten) Dritte. Der vierte Rang sprang für Tanja Schulz in der W55 (46:17 Minuten) heraus, Joven Guevarra wurde fünfte in der W45 (45:11 Minuten), Julia Främke (45:13 Minuten) wurde 26. bei den Frauen.

Richtig schnell wurde es im Lauf der Männer und Senioren bis M45, was die Zuschauer entlang der Strecke begeisterte. Favorit Haftom Weldaj vom TSV Pattensen machte schon in der ersten Runde mit hohem Anfangstempo deutlich, dass der Sieg nur über ihn geht. "Das wird eine Zeit unter 31 Minuten", sagte der Moderator Dr. Michael Karsch aus Osnabrück schon bei der Hälfte des Renenns voraus und behielt recht. Nach 30:41 Minuten rannte der Sieger in neuer Bestzeit über die Ziellinie auf der Veerßer Straße. Dahinter hielt der U23-Sieger Yannick Reihs von Hannover Athletics lange mit und freute sich ebenfalls über eine neue Bestzeit (31:30 Minuten).

Aus Uelzener Sicht vertrat die U20-Mannschaft des SV Rosche den Landkreis achtbar. Joel Schaate als Fünfter (37:56 Minuten), Niklas Tessmann (38:16 Minuten) dicht dahinter als Siebter und Kai Kruppa auf dem zwölften Rang (43:30 Minuten) liefen zu Mannschaftssilber. Carsten Horn vom SV Rosche wurde in der Altersklasse M45 in 37:37 Minuten Siebter. Jürgen Romanski belegte in 44:05 Minuten den 13. Rang in der M50.

Den sportlichen Abschluss des Tages bildeten zwei Schülerläufe. Der Nachwuchs durfte nachmachen, was sie sich vorher bei den "Profis" abgeguckt hatten. Auch hier zeigten die jungen Ahleten des SV Rosche, was sie können und holten zahlreiche Podiumsplatzierungen und Siege.

 

Zahlreiche Bilder sind in der Galerie zu finden.